THÜRINGEN-Wahl – Unfassbarer EINGRIFF Merkels in die Demokratie!

Sie müssen sich anmelden...!

Beschreibung

Die Kanzlerin der Herzen hat erfolgreich in einen rechtsstaatlichen und demokratischen Wahlprozess eingegriffen! Lehnt Euch zurück und genießt den Wahl-Krimi aus Thüringen! Tim K. Wer mein Streiten für die freie Meinungsäußerung unterstützen möchte: ► https://www.pro-de.tv/einmalige-unter

Abonniert auch meinen Telegram-Kanal! ► https://t.me/timmkellner

Profortis App! ► https://play.google.com/store/apps/de

Tim K.-App ! ► https://play.google.com/store/apps/de

#timk#timkellner

9 Kommentare auf “THÜRINGEN-Wahl – Unfassbarer EINGRIFF Merkels in die Demokratie!

  1. Frank Steinberg on

    Mhmm…Mama Merkel hält sich selbst nicht an die Gesetze….Artikel 20 Grundgesetz…

    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

  2. Timmy C
    • pitiplatsch on

      Es wir so lang gewählt bis das Ergebniss allen in Berlin passt. Mal für alle zum mitschreiben, die AFD ist eine Demokratisch gewählte Partei. Auch wenn es weht tut, das sollte auch der letzte kapieren. Aber in den Alt Parteien hat man Angst die Macht zu verlieren. Man müsste ja dann wieder arbeiten gehen und kann sich nicht mehr im Bundestag ausruhen. Aber so wird der Wille des Volkes geachtet. Da frage ich mich natürlich wer die Wahren Verräter der Demokratie sind?

  3. anmiha on

    Ich hoffe nur, dass, wenn Neuwahlen durchgeführt werden, die AFD in der Wählergunst steigt. Das ständige Am-Wählerwillen-Vorbeiregieren wird auf Dauer
    für die einzig verbliebene Möchtegern-Volkspatei in der Form der CDU – verdientermaßen – disaströs! Und vor allem, müsste dies doch eigentlich die Mauertoten- und SED-Nachfolgerpartei (die Linke), mit der Spitze Ramelow, in der DDR 1.0 gelernt haben, oder? Leute, es ist und wird alles in Deutschland, sehr spannend!!!

  4. Markhall on

    Die Diktatorin mit ihrem Einheitsparteienblock hat mal wieder ein „demokratisches“ Machtwort abgelassen und brav nicken die bezahlten Schergen. Und wo nicht tauchen die Randalegarden der ANTIFA auf, bestens bezahlt, gesponsort und geschützt von der Staatskanzlei.

    Schon oft hat die Diktatorin ihr besonderes Demokratieverständnis über uns, dem Volk, und unserem Land ausgeschüttet.z.B. 2015 ( Grenzöffnung und Flutung mit sogenannten Flüchtlingen )

    Wie oft denn noch bevor der deutsche Michel endlich den Arsch hoch bekommt????

    Aufwachen und aufstehen, für die Eigenen und unsere Heimat

  5. nietfeldhaenchen on

    Ihr Völker der Welt – schaut her – hier seht ihr ein Stück gelebte Demokratie der DDR 2.0 mit der Oberbefehlshaberin Merkel und ihren Rechtsbeugungstruppen bestehend aus LINKE, GRÜNEN, CSU und weiter nicht genannten Hilfstruppen.
    ———————————M E N S C H D E U T S C H L A N D E R W A C H E E N D L I C H ! ! ! ———————————————

    • Rheingold on

      Richtig, Bodo Ramelow klärte ja bereits darüber auf, dass der antifaschistische Schutzwall, die Mauer ein legitimes Mittel der SED gewesen sei um den Arbeiter und Bauernstaat vor dem Ausbluten zu bewahren.Alleine durch diesen ungeheuerlichen, unverzeihlichen, undemokratischen Wahlvorgang in Thüringen ist die Einheit der Parteien völlig aus den Fugen geraten, so dass die Kanzlerin, jenseits von Deutschland ein Machtwort sprechen musste und belehrte wie Demokratie und Wahlen zu funktionieren hat.Die Wahl eines Kandidaten wird nun mal in einer Demokratie nach dem Wahlrecht im Buntland vorher abgesprochen und wenn nicht muss der Kader zu Ordnung gerufen werden, wie die Blumenstraußwerferin aufklärte und unerwünschte Ergebnisse bereinigt werden, wie Habeck, für den bekanntlich das „Volk“ nicht existiert, aufklärte.Logische Folgerung, da die AFD vom Volk gewählt wurde, wurde sie nicht gewählt, da es ja laut „Habeck“ kein Volk und des Volkes Willen nicht gibt. Nur so kann Demokratie gelebt werden und wer gewählt wird, steht bei einer demokratischen Wahl bereits fest. Hat ja schließlich 45 Jahre unter der SED prima funktioniert. „Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht“

Schreibe einen Kommentar