IWF will die Arbeitzeit der Deutschen verlängern!

25. Juli 2019 5823 73 43 Kommentare

Beschreibung
IWF will Arbeitszeit der Deutschen verlängern!

IWF will Arbeitszeit der Deutschen verlängern!

43 Kommentare auf “IWF will die Arbeitzeit der Deutschen verlängern!

  1. Herbert Willms
    Herbert Willms on

    Deutschland sollte aus allen internationalen Organisationen austreten, vor allem IWF, UN, EU, Nato. Dies sind alles nur nach dem Krieg gegründete Vereinigungen zum Schaden Deutschlands und um die Deutschen zu schikanieren und auszuplündern. Das ist alles besonders ungehörig, weil die heute Lebenden mit der Kriegszeit nichts mehr zu tun haben. Auch sollte das Wohl der Bevölkerung an ersten Stelle stehen und nicht das von Aktionären und Wirtschaftsbossen. Was hat der Bürger davon, wenn die Geschäftsführung eines Großkonzerns fette Gewinne in die eigenen Taschen steckt? Nichts! Im Punkt Arbeitsbedingungen in Deutschland muß sich in der Tat einiges zu Gunsten der Arbeitnehmer ändern. Das hat mit rechts oder links nichts zu tun, sondern ist eine Sache des Anstands, daß Arbeitnehmer unter vernünftigen Arbeitsbedingungen korrekt entlohnt werden. Gerade durch den Wertverfall des Euro ist hier eine extreme Schieflage entstanden.

  2. Vanger72 on

    Ich arbeite jetzt schon 42,5 stunden die Woche (real sind es eher 48 – 50 Stunden, aber Überstunden werden eh nicht bezahlt). Bin 6 Tage die Woche auf der Arbeit und habe noch denselben Stundenlohn wie vor 15 Jahren, als ich dort angefangen habe (damals noch bei 38,5 Stunden)). Und das soll ich durchziehen, bis ich 70 (oder älter) bin? Das Pensum steigt jetzt schon jährlich stetig an und das halte ich nicht mal durch, bis ich 60 bin. Wenn ich nicht mehr kann, werde ich gegen jemand jüngeres ausgetauscht, das ist mir völlig klar, aber wie soll ich dann noch einen Job finden (bin jetzt, mit Ende 40 schon aufgerieben)? Das heißt, ich werde in Harz 4 fallen und später eh nur eine Grundsicherung bekommen. Da ist die Frage wozu soll ich überhaupt noch arbeiten, wenn ich später das Gleiche habe, wie ich haben werde, wenn ich weiterhin berufstätig bin? Und ich werde nicht der Einzige sein, der sich das fragt.

  3. Kamil Szeremeta
    Kamil Szeremeta on

    Irgendwann knallt es , aber ganz hart , dann Werden Menschen wieder mit Symbolen beschmückt um sie zu erkennen und Auszuweisen. Der Deutsche kann viel Schlucken aber aufpassen , wenn er dann Kotzt. Lg

  4. OhSmart
    OhSmart on

    Tja, richtig, man könnte es wirklich glauben, dass wir ruiniert werden sollen. Aber: ein Schelm, wer böses dabei denkt. Bis vor kurzem habe ich auch noch geglaubt, dass unsere Regierung FÜR uns handelt…. zumindest meistens. Aber nun weiss ich es besser!

  5. Angel B on

    Der Krieg gegen Deutschland ist so perfide dass die meisten es nicht glauben oder wahrhaben wollen. Und die wenigen die sich damit befassen kriegen die Schlafschafe nicht wach. Aller Anfang wäre die Beseitigung der GEZ-Medien – die verhindern die Wende zum Besseren.

  6. lars-remer
  7. clasabel
    clasabel on

    Diese Idioten wissen auch nicht was sie wollen. Erst soll die Arbeitszeit verkürzt werden, jetzt verlängert. Das ganze hat System. Viel hart arbeiten ist nicht gut für die Gesundheit. Manch einer hats dann schon hinter sich bevor er überhaupt berentet ist. Da wird massig Geld gespart.

    • Honigbiene58
      Honigbiene58 on

      Der deutsche hat Panik bekommen😨alles geht den Berg runter. Ich selbst habe voll Angst wo das Schiff Deutschland gegenfährt und wann in drei Jahren gehe ich in Rente mal gucken ob es dann noch Renten gibt oder Deutschland 😣😣

  8. Marcel on

    der deutsche michel würde auch noch mehr arbeiten, und sich zur krönung noch von merkel aufs maul scheissen lassen. die zwangsfinanzierten Gez medien wie ard und zdf müssen es nur oft genug erzählen dann glaubt es jeder deutsche.
    in spanien oder griechenland lachen sie sich kaputt über deutschland, dort heist es die bekloppten deutschen arbeiten schön für unsere rente.
    aber es wird noch sehr viel besser werden ! darum rate ich jedem informiert euch in freien medien! werft die tageszeitung weg ! und macht den fernseher aus ! dort erfahrt ihr genau das das ihr wissen sollt, aber nicht was ihr wissen solltet.

  9. Axel on

    Ich bin nun mit 49 Jahren, nach 26 Jahren am Band im 3 Schichtbetrieb (Pharmaindustrie) in Teilzeit gegangen. 20 Stunden die Woche. Meine Frau arbeitet auch in Teilzeit und es langt immer noch für uns (2 Erw. und eine Tochter 14 Jahre). Haben E-Bikes, ein Auto und fahren immer noch in den Urlaub. Schraubt Eure Ansprüche runter und Ihr habt ein neues Leben. Was später aus der Rente wird, weiß ich nicht. Dafür lebe ich jetzt um einiges besser als zuvor. Lebe im Jetzt ….

    • FreierBuerger on

      Axel, wünsche Dir mit Familie alles erdenklich gute auch für die Zukunft.
      Ganz Unrecht hast Du nicht . . .

      nur, ich 62 Jahre Früh Rentner, 35 Jahre sehr gut verdient, dann krankheitshalber EU Rente. (38 Punkte)
      887€ Rente . . . geht für mich alleine, da ich keine großen Ansprüche habe.
      Wenn dann noch in 10 Jahren der Scheidungs-anteil (400€) meiner EX abgeht, lebe ich von weniger als H4 !!!
      (( diese bekommen fast alles bezahlt, was ich nicht aufgestockt bekomme, da ich ja in „Arbeit“ war. ))

      Heutige „Renten“ werden schon bis zu 50% versteuert, was bleibt davon noch übrig ???

      Eure Rente später, wird dann zu 100% versteuert sein, was bleibt davon noch übrig ?

      Wenn ich heutige Rentner sehe, die im Müll nach Pfand Flaschen suchen, um ein kleines EXTRA zu erhaschen, geht es mir an die Nieren.

  10. Leo1 on

    Die Strategie ist doch einfach zu durchschauen, das müsste doch dem Dümmsten auffallen. Ja, der Morgentauplan hat es nicht gebracht, jetzt versucht man auf vielen Umwegen, doch das Endziel zu erreichen. Dabei wird vergessen, dass jeder Druck einen Gegendruck bewirkt und es wachen immer mehr Deutsche auf.

  11. John Dixon on

    Das Problem wird wohl sein, dass Deutschland immer noch besatztes Land ist und die Leute die im Hintergrund die Strippen ziehen einen festen Plan verfolgen der absolut nicht im Sinne der Deutschen ist.

  12. Bizzl
    Bizzl on

    Arbeiten = Steuergeld, der Verdienst soll möglichst sofort ausgegeben werden = Haupteinnahme MwSt.
    NUR darum geht es der EU. Und aktuell auch D.
    Es wird dringend Geld benötigt, egal wie. Für was ist klar: um 2 Mio. Asylanten durchzufüttern.

    Eine mittelgrosse Stadt – hat 5.000 Asylanten vollzuverpflegen – sagen wir milde 700 EUR ProKopf / Monat = Belastung 3.500.000 Millionen! Euro – IM MONAT! Das fällt nicht vom Himmel.

    • FreierBuerger on

      700€ pro Kopf ist zu wenig . . .
      Kindergeld
      Miete
      Nebenkosten
      Krankenkasse
      Fahrtkosten (Taxi, Bus- Bahncard)
      das sind mindestens 1.100€ pro Monat fällig . . .

      Ohne Sonderleistungen die Ihnen lt. Asylbewerber-Leistungs-Gesetz zustehen !!!

  13. Dismorphic
  14. speedflieger on

    Das ist ja interessant! Noch länger Arbeiten als alle anderen, um dann die mickrigste Rente Europas zu bekommen, die anschließend noch versteuert wird. Wer hier den Fehler nicht erkennt, ist selbst Schuld !!!

  15. Gandalf
  16. fuerstwa on

    Direktorin des IWF ist ja eine Französin, Christine Lagarde, da muss man sich nicht wunderen warum die Deutschen länger arbeiten sollen, aber nicht die Franzosen oder alle anderen.
    Der Friedensvertrag von Versailles lässt grüßen!

Schreibe einen Kommentar

Play All Replay Playlist Replay Track Shuffle Playlist Hide picture