Migrantengewalt

Sie müssen sich anmelden...!

41 Kommentare auf “Migrantengewalt

  1. bubbamoon
    bubbamoon on

    Bevor er sich von einem Flüchtling mit einer Eisenhantel erschlagen lässt hat endlich ein Polizist durchgezogen.
    >“Die Polizei war laut Mitteilung der Staatsanwaltschaft am Samstagabend alarmiert worden, weil sich zwei Personen in einer Flüchtlingsunterkunft im Stader Ortsteil Bützfleth stritten. Weil die Polizei den 20-Jährigen bereits von anderen Vorfällen kannte, wurden demnach vorsorglich zwei Streifenwagen zu dem Mehrparteienhaus geschickt. Die Beamten setzten zunächst Pfefferspray ein, dies habe aber keine Wirkung gezeigt, hieß es. Daher habe ein Polizist auf den Angreifer geschossen. Der 20-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt und starb trotz Notarzt-Einsatzes wenig später.“

  2. offense80
    offense80 on

    DANKE an alle Polizisten die hier in Deutschland JEDEN TAG und JEDE NACHT ihren Arsch riskieren, um Deutschland wenigstens etwas sicherer zu machen. Sie brauchen viel mehr Rückendeckung von oben und aus der Bevölkerung. Das mittlerweile respektlose Verhalten gegenüber den Beamten ist einfach nicht zu tolerieren.

  3. MaxWild
    MaxWild on

    Danke Frau Ferkel für diese Zustände!

    Der Fachkräftemangel ist nur in der Regierung.
    Den Polizeibeamten wieder mehr Macht geben und hart durch greifen. Wer sich nicht an unsere Gesetze und unsere Werte hält, der sollte bestraft werden.
    Die Welt, Clans und Migranten lachen uns doch alle aus.
    Kein Wunder haben die keinen Respekt mehr vor uns.
    Als Kriegsflüchtling ist man dankbar in Sicherheit zu sein. Das sind vermutlich alles Wirtschaftsfachkräfteflüchtlinge 😉

  4. 19AnacondA71
    19AnacondA71 on

    Immer wieder fein anzuschauen wie proper integriert doch manche sind… von solchen ”Einzelfällen” erfährt das blinde Volk nichts durch Mainstream Media.

    Die Beamten müssen ausgerüstet werden mit Tasern – die dann auch benutzt werden sollten.
    Das Problem ist… ständiges deeskalieren wollen, auch wenn dabei Beamte verletzt werden.
    Einfach mal draufpruegeln, dafür sind doch die Schlagstöcke da. Auch die Dienstwaffe könnte man mal benutzen.

    Aus den Ländern aus denen das Geschmeiss kommt ist es vollkommen Normal das man, wenn man nicht spurt, einen auf den Latz bekommt.

  5. crxlady berlin
  6. clasabel
    clasabel on

    Wenn ich nicht genau wüsste das das alles wahr ist, würde ich es nicht glauben. Das Problem ist ja nur, dass nach der Polizei keiner mehr kommt der die Menschen vor solchen Affen beschützen kann. Das werden wir bald alle selbst in die Hand nehmen müssen.

  7. Centurio VIII
  8. FreierBuerger on

    Unsere Polizei muss in den USA zum Unterricht gehen . . .
    wenn sie wieder kommen, nach der Ausbildung, dann geht hier die Lucy ab . . .
    Bis dahin müssen WIR Bürger die politischen Kasper absetzen.

  9. DeutscherBuergerZusammenschluss
    DeutscherBuergerZusammenschluss on

    Wir (unsere Partei) sind gegen Gewalt. Aber um den Frieden zu behalten, muss man ab und zu leider Gewalt benutzen. Diese Polizisten die angegriffen werden, müssten nach unserer Meinung mit ihren Selbstverteidigungswaffen (Pfeffer spray, Gummiknüppel) sich verteidigen dürfen. Dies aber nur sobald sie bedroht sind damit meine ich schon sobald sie eine kleine Verletzung erleiden. Dann zwar nur mit Pfeffer Spray, aber wenn die Angreifer nicht aufhören, muss man halt leider den Gummiknüppel verwenden um sich zu verteidigen.

    Grüße DeutscherBürgerZusammenschluss

    Fortuna Frank

  10. SCHMIDT
    SCHMIDT on

    Die Polizei kann nichts machen, wenn Gesetzgeber es nicht will.
    Die Polizei ist der willfährige Erfüllungsgehilfe des Systems.

    Polizisten sind die Fußabtreter für die Launen der Gesellschaft.

    Die Polizei fängt die Gauner, die Justiz lässt sie laufen.

  11. Willi North
    Willi North on

    Wer möchte denn heutzutage noch Polizist werden? Ich meine, sportliche (Fach-)Abiturienten, psychisch und physisch gut dabei, mit „Durchsetzungsvermögen“ und Rechtsempfinden sollen sich dann von Leuten anpöbeln und anspucken lassen? Gilt eigentlich auch Armlänge Abstand für Polizisten in Gefahr? Naja, schade jedenfalls, dass nur wenige Polizisten den Mund aufmachen und die wahren Zustände auf Deutschlands Straßen benennen.

    • wirsindnochmehr
      wirsindnochmehr on

      Berechtigte Frage. Leider werden alle Geschütze aufgefahren, um die schlafende Masse schlafend zu halten. Wir sind noch zu wenige. Die meisten sind zufrieden mit ihrem Leben und machen keinerlei anstalten von Unzufriedenheit. Solange die Menschen satt sind, Zigaretten, Sky und 1-2 mal im Jahr Urlaub haben, ist denen der Rest doch egal.
      Brot & Spiele wie schon im alten Rom.

  12. Staatskompost
    Staatskompost on

    Richtig, die Polizei hat eine Remonstrationspflicht, wenn es um Rechtsbrüche geht. Und dazu gehören auch Lügen! Wenn die jetzt immer angegriffen werden, dann ist es deren Problem. Sie hätten es in der Ein- oder auch Mehrzahl ganz offiziell verhindern können.

  13. sabine thomas
  14. Wutbuerger64
    Wutbuerger64 on

    Schlimm diese Wahrheiten die der breiten Bevölkerung vorenthalten und verschwiegen werden. Ob die Stimmung wohl kippen würde, wenn solche Meldungen in der Häufigkeit des Geschehens solcher Dinge auch publik würden?

  15. snah kymsop on

    mein Mitleid für die Polizei hält sich in Grenzen denn sie sind mit schuld dass dieses Verbrecher System am Leben hält aber ich glaube es muss noch tote Polizisten geben bis denn die Augen aufgehen

    • wirsindnochmehr
      wirsindnochmehr on

      Absolut korrekt. Was glauben die eigentlich wen die schützen? Uns Bürger? Wohl kaum. Die schützen die Elite und Oligarchen und begreifen es noch nicht ein mal.
      Tut mir leid das zu sagen, aber Polizist zu sein ist für mich ehrenlos.

  16. RaGro

Schreibe einen Kommentar

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!