LÜGT Angela Merkel hier FRECH einer Journalistin ins Gesicht?

Sie müssen sich anmelden...!

Beschreibung

Die Kanzlerin der Herzen wird gefragt, warum sie nie mit einer Schutzmaske gesehen wird. Auf die Antwort könnt Ihr gespannt sein. Lehnt Euch zurück… Tim K.

Wer mein Streiten für die freie Meinungsäußerung unterstützen möchte:

► Paypal: [email protected]

https://www.pro-de.tv/einmalige-unter

Abonniert auch meinen Telegram-Kanal! ► https://t.me/timmkellner

Profortis App! ► https://play.google.com/store/apps/de

Unabhängige Nachrichtenplattform Profortis Deutschland! ► https://www.pro-de.tv/

#timk #timkellner #lovechannel

4 Kommentare auf “LÜGT Angela Merkel hier FRECH einer Journalistin ins Gesicht?

  1. aida on

    Offensichtlich scheint die “Blume des Orients” zu vergessen, dass Handel und Wandel nur gedeihen können, wenn die Produktion boomt. Leider vermisse ich da die bereichernden Hände unserer
    so unentbehrlichen Aufbauhelfer. Leider vergißt unsere Kommentatorin, wer Deutschland aufgebaut
    hat. Ihre Eltern haben durch Arbeit Fuß gefaßt, was man von ihrer Generation nicht behaupten kann,
    die sich nur als Deutsche fühlen, wenn es ums Geld geht, ansonsten ist man kein Deutscher.
    Wie soll da Deutschland vorwärts kommen. Hypothetisch betrachtet, was wäre wenn ein Krieg käme.
    Würden diese Personen um das Land kämpfen?! Sicher nicht. Wieder abhauen, wie aus Ihrer
    Heimat.
    Meine Großeltern und auch Eltern sind nicht abgehauen und haben das Land aufgebaut . . .

  2. anmiha on

    Nun mal ganz ehrlich: Wo haben wir eine Bereicherung durch Alt- oder Neu-Migranten und Flüchtlinge?? Ich sehe ganze deutsche Innenstädte veröden und verblöden: Trading-down-Effekt ist jetzt schon in allen Städten sichtbar: D. h., dass die gebildete Bevölkerungsschicht ins Umland flüchtet und anspruchsvolle Läden verschwinden. Dubiose Läden wie z. B. Sisha-Bars, Döner-Spilunken und Ramschläden sowie (anderen) Geldwäsche-Instituten übernehmen dann die leerstehenden Verkaufsräume. Im Übrigen ist der Bildungslevel in Deutschland in einigen Bundesländern durch das Migrantenvolk so sehr gesunken, dass selbst begabtere Schüler durch die Unterforderung chancenlos werden. Viele Arbeitgeber sehen schwarz; dies war aber jetzt nicht rassistisch gemeint 😉 Unsere Kultur und unsere Volkswirtschaft könnte sehr gerne auf die Verscheißerungs- und Bereicherungskulturen aus der Türkei, Afghanistan oder Syrien verzichten. Andere Staaten tun es auch.

  3. Nordsee-marie on

    Ironische Feststellung : Nicht nur an den Shisha-Bars hängen viele Arbeitsplätze, sondern auch an den Schneidern, Friseuren, Barbershops, Gemüsehändler und neuerdings an den Juweliergeschäften. Wenn wir die alle nicht hätten, würde dieses Land, welches von unseren türkischen Mitbürgern aufgebaut wurde – während unsere Großmütter bzw. Mütter nach Kriegsende auf dem Stein saßen .
    Ganz am Rande….. die Zonentrulla geht einkaufen ????

    1
    2

Kommentarfunktion ist geschlossen.