Rotmilan und Windkraft

Sie müssen sich anmelden...!

Beschreibung

Kielings wilde Welt 1 2 – Rotmilan und Windkraft – ARTE

In Deutschland leben fast 60% der weltweiten Population, hat also eine besondere Verantwortung für diese Art. Der Rotmilan ist besonders durch Windkraft bedroht.

6 Kommentare auf “Rotmilan und Windkraft

  1. Birdman
  2. Birdman
    Birdman on

    Ja es ist sehr traurig, was vor unserer Haustüre stattfindet. Dieser Bericht, ist nur ein kleiner Teil dessen, was Tag für Tag für ein irrer Wahnsinn bei uns stattfindet. So muss man sich noch intensiver damit beschäftigen, was sich skrupellose Windkraft -Befürworter, die für diese Großen Windenergie- Unternehmen alles einfallen lassen. Nämlich um Standplätze für ihre Windräder zu bekommen. Da werden Rotmilan Nester aus den Bäumen geraubt, egal ob das Nest belegt ist, sich Eier dort bereits im Nest befinden oder selbst bei Küken gibt es kein Erbarmen. Das heißt, dass bei schwierigen Auflagen durch die Politik für Windkraft- Betreiber, oft Maßnahmen ergriffen werden, um die Genehmigungen zum Bau von Windrädern dann doch noch zu erhalten. War es zuvor ein Tierschutzgebiet wo zb. geschützte Rotmilan- Nester regelmäßig besetzt wurden. So wird aus dem Raub oder der Zerstörung der Nester, einfach mal ein Tierschutzgebiet lahmgelegt. Keine Nester, keine Auflagen mehr. Leider erwischt man diese beauftragten Nesträuber so-gut wie nie. Die Vögel und Küken werden dann entweder getötet oder einfach irgendwo anders wieder ausgesetzt. Irgendwo, wo der Rotmilan ev. keine Chance zum Überleben hat. Die Grünen finden das dagen alles super und wollen von Nesträuber erst gar-nix Wissen. Die Grünen Politiker, für sie sei die Windkraft so sehr Notwendig, dass man sogar geschützte Schutzzonen (Tier, Pflanzen..) Wasserschutzgebiete, gesunde Wälder bereit ist dafür zu Opfern. Der Rheinhardswald ein uralter Wald mit alten Eichen bis zu 600 Jahren und vielen Naturschutzzonen soll für Windräder geopfert werden. Zudem gehört der Rheinhardswald, zur Legende der Brüder Grimm, als Märchenwald und ist einer der schönsten zusammenhängenden Wälder Deutschlands. Der nun zum Opfer wird und nicht nur das. Die Stadt Hann.Münden die umgeben ist und in der grünen Lunge liegt. Eine Stadt die von Touristig regelmäßig besucht wird, die Menschen werden diese Vogelfledderer hautnah zu spüren und zu sehen bekommen. 2 Bundesländer Hessen sowie Niedersachsen, die sich hier nicht besonders sehr Nase zueinander sind. Es muss Schluss sein mit dieser an Geldern verschleuderten ÖkO- Windenergie. Sonst haben wir -und sage ich ganz offen und ehrlich, bald schon keine Schätze mehr in unseren Wäldern. Mit Schätzen meine ich, den Wald selbst, die Tiere die in ihm Leben, die Pflanzen die im Wald wachsen sowie viele Arten von Insekten, die wir dann endgültig verloren haben. Auch umgrenzende Landschaften werden veröden. Keine Windkraftanlagen.

  3. IsI_IsI
    • Birdman
      Birdman on

      So sieht es aus ! Wenn wir es nicht-einmal hier bei uns schaffen, den Tierschutz einzuhalten. Dann stellt sich mir auch die Frage, was die Politik nach anderen Ländern schillt. Sicherlich haben wir daheim eine Verantwortung alle zu tragen, was Naturschutz betrifft. Schafft es aber die Politik nach Jahren nicht, vernünftige Werbungen und Aufklärungen zu starten, nämlich im Bezug auf bessere Verbraucher- Möglichkeiten…-sollte man friday for future eher in die Kategorie :,, Selbstverleugnung“ abstellen.

  4. Saarland
    • Birdman
      Birdman on

      Wir werden bald keine freien Wälder . Ob in Saarland, in Bayern, in Hessen überall werden uns die Windkraft- Räder tagtäglich begleiten. Um den ganzen Strom durch Windkraftanlagen uns zu nutze zu machen. Nämlich bei Abschaltung aller Strom- Kraftwerke, müssten alle 3 bis 6 km im ganzen Land Windräder aufgestellt werden. So die Theorie.

Schreibe einen Kommentar