Islam Reflexion – Teil #1 Definition Islam

Sie müssen sich anmelden...!

Beschreibung

Gibt es den Islam? Was hat mit dem Islam zu tun? Das sind Fragen, die sich oft im öffentlichen Diskurs stellen. Leider führen sie immer wieder zu nebulösen Diskussionen, die sich im Kreis drehen. Deshalb sollten die Grundlagen des Islams einer breiten Öffentlichkeit gegenüber an erster Stelle aufgeklärt geklärt werden. Nur so ermöglicht man einen vernünftigen Diskurs. In diesem Format soll es darum gehen, den Islam genauer zu durchleuchten. Wir wollen ihn anhand seiner Quellen bewerten. So kann der Zuschauer dann schließlich selbst seine Rückschlüsse ziehen und reflektieren. Mit Hilfe der Quellenlage werden in dieser Aufklärungsserie sowohl islamische, als auch westliche Sichtweisen und Werte gegenübergestellt und verglichen.

Pierre Jung

Ein Kommentar von “Islam Reflexion – Teil #1 Definition Islam

  1. Max_Enrique on

    Hallo Leute!
    Der die das Islam ist wohl eines der schwierigsten Themen, gerade in der heutigen Zeit. Reflektiert doch gerade diese Ideologie, wie keine Andere derzeit.
    Wieso ich „Ideologie“ sage?
    Weil die Merkmale einer Religion für den Islam ganz einfach fehlen. Daher ist er nichts Anderes als eine menschengemachte Ideologie.
    Was viele Leute nicht wissen, ist, dass der Islam ja vom Propheten Mohamed um das Jahr 600 n.C. etabliert wurde und DIE tödlichste Form des Fanatismus darstellt.
    Seit nunmehr ca. 1.400 Jahren brachte der Islam im Namen der „Religion“ um die 300 Millionen Menschen um. Nicht einmal das Christentum hat diese Anzahl an Toten zu verantworten. Von anderen Religionen ganz zu schweigen.
    Die Welt würde aufatmen, würde der Islam von der Erde getilgt werden. Und vor Allem, es würde endlich Friede auf Erden herrschen, so wie die Menschheit es verdient hätte.

    Für Diskussionen bin ich gerne bereit.
    Btw: Meine Mutter ist Muslima! 😉

Schreibe einen Kommentar