Pegida-Dresden 17.02.2020 und die verzerrte Medien-Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Medien

Redaktion 18. Februar 2020 2157 6 Kommentare

image

Autor: Timmy C.

Bilder: Lilly S. 

Es ist der 17.02.2020. Ein Montag. Es ist Dresden. Und zum 200.Mal treffen sich
Menschen wie „Du und Ich“ aus ganz Deutschland bzw. aus Dresden
um gegen die Merkel-Politik friedlich zu demonstrieren.

Man spricht von über 10.000 friedlichen Pegida-Demonstranten.
Björn Höcke ist der Hauptredner dieser Demonstration.
Er spricht sich für eine friedliche, freiheitliche, den gewachsenen Werten
einer deutschen Gesellschaft aus. Keine Hetze oder irgendwelche
Nazi-Parolen sind von Ihm oder den Pegida-Demonstranten zu hören.

Im Hintergrund hört man die „Gegen-Demonstranten“ pöbelt und pfeifend
vor den Absperrungen der Polizei „demonstrieren“. Diese „Gegen-Demonstranten“
sind mit Steuergeldern, Beitragsgeldern der Gewerkschaften und Parteien der
Linken, Grünen, FDP, SPD, und CDU/CSU per Bus und Bahn dort hingefahren
worden. Man spricht sogar von einem „Stundenlohn“ von 25,- EUR für diese
„Demonstranten“, die dann einfach nur Krawall machen sollen, um die
friedliche Pegida-Demonstration zu stören.

Wenn Frau Merkel und ihre Regierungs-Vasallen keine Argumente mehr haben, dann
hilft nur noch Krawall und körperliche Gewalt. Nur gut, daß die Polizei und deren
Verantwortlichen im Vorfeld gute Arbeit geleistet haben, sodaß diese
Pegida-Demonstration und deren Redner frei ihre Meinung äußern konnten.

In den „öffentlich rechtlichen“ Medien z.B. in der Tagesschau wurde nicht darüber
berichtet. Wenn dann über die gestrige 200. Pegida-Demonstration berichtet wird,
dann mit wirren Zahlenspielereien innerhalb einer Berichterstattung, die nicht
unabhängig ist, sondern ganz klar einer Merkel-Agenda folgt.

Da schreibt z.B. der Deutschlandfunk-Kultur in seiner Berichterstattung, daß
diese „Angstmacherei auf Dauer nicht durchzuhalten“ sei. Das überwiegend
„ältere Menschen“ demonstrieren gehen für Pegida.
Das beschreibt der aus Jena kommender „Soziologe“ Robert Feustel in seinem Bericht.
Da frage man sich doch, was der Herr Feustel z.B. gegen „ältere Menschen“ habe ?
Ist deren Meinung nicht mehr gefragt, weil diese „älteren Menschen“ evtl. senil sind
und nicht mehr klar denken können ? Man muß sich als freidenkender Bürger doch
schon wundern, wenn sich ein angeblicher „Soziologe“ zu solchen Kommentaren
hinreißen läßt. Evtl. läßt er sich dafür auch gut bezahlen ?

https://www.deutschlandfunkkultur.de/soziologe-zur-200-pegida-kundgebung-angstmacherei-auf-dauer.
1008.de.html?dram:article_id=470424

Das Focus-Magazin schreibt „Tausende protestieren gegen Björn Höcke und Pegida in
Dresden“. Und es seien auch nur 4000 Pegida-Anhänger vor Ort und ca. 2500 „Gegen-Demonstranten“.
Laut Focus-Bericht „unterstützen“ die Partei der CDU und FDP die „Gegen-Demonstranten“.
Da fragt man sich, mit welchen Mitteln die CDU und FDP diese „Gegen-Demonstranten“ unterstützen ?
Moralisch sicherlich nicht. Denn die „Moral“ wurde schon seit Jahren von diesen sogenannten
etablierten Parteien abgelegt. Unterstützung wohl eher in Form von Geldzuwendungen.
Das Geld vom hartarbeitenden Steuerzahler. Und natürlich wurden hier wieder die Zahlen
manipuliert. Natürlich wurde die Anzahl der Pegida-Demonstranten niedriger gewählt, als
sie tatsächlich war.

https://www.focus.de/panorama/welt/jubilaeum-der-auslaenderfeindlichen-bewegung-tausende-protestieren-
gegen-bjoern-hoecke-und-pegida-in-dresden_id_11675443.html

Beim MDR sieht die „Berichterstattung“ auch nicht besser aus.
„Proteste gegen Höcke-Auftritt bei Pegida“. „Unter dem anhaltend lauten Gegenprotest beendet Höcke nach
mehr als 30 Minuten seine Rede.“

https://www.mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/ticker-demos-pegida-hoecke-kundgebung-100.html

Tja, liebe Landsleute, das ist der Ist-Zustand in Deutschland. Menschen wie „Du und Ich“ demonstrieren
friedlich zum 200.Mal in Dresden, um ihre Sorgen und Nöte zu Gehör zu bringen. Was aber
macht eine Merkel-Regierung ? Sie schickt ihrer vermummten, bezahlten Schlägertrupps
(Antifa und Konsorten), um genau die Ängste, Sorgen und Nöte ihrer Bürger zu unterjochen.
Ja, selbst die Oppostions-Parteien (AFD ausgenommen) wie die FDP, Linke, Grüne beteiligen sich
an dieser Zerstörung der öffentlichen, rechtlich-legetimierten Meinungsfreiheit eines Volkes.

Liebe Landsleute und Schlafschafe was wollt ihr noch sehen ? Die ersten Opfer ?
Evtl. Todes-Opfer ? Offene Krawall- und Gewalt-Ausbrüche von den Schergen der Antifa und deren
Auftraggeber (die deutsche Regierung) ?

Die Alt-Parteien der CDU/CSU, SPD und deren Opposition (ausgenommen AFD) haben fertig.
Aus und vorbei. „Flasche leer“. Was jetzt nocht kommt ist der reine Existens-Kampf dieser
Parteien. Dieser „Partei-Kampf“ wird aber auf dem Körper, den Köpfen des deutschen Bürger ausgetragen.
Laßt Euch davon nich be-irren. Denn die Irren sitzen in Berlin (ausgenommen AFD).

Aber egal, was nach Merkel kommt. Ob es nun Merz, Laschet oder Röttgen ist. Egal.
Da gibt es keinen Unterschied. Das wäre Scheiße nach Geruch sortieren.
Die Marionetten sind immer dieselben. Das „System“ muß geändert werden und das
„Alte System“ muß verbannt werden. Und das geht nur, wenn sich weitere deutsche Städte dem
Pegida-Vorbild von Dresden anschließen.

Wenn die „Berichterstattung“ der „öffentlich-rechtlichen Medien“ nur dazu dienen einer politischen
Agenda zu gefallen, bzw. diese zu unterstützen, dann haben wir hier DDR-Verhältnisse.
Ein Volk so zu manipulieren, daß es in diese politische Agenda gezogen/erzogen wird.
Eine Berichterstattung soll, wie der Name schon sagt, eine Erstattung eines Berichtes sein.
Und zwar unabhängig und überparteilich !

In diesem Sinne…

6 Kommentare auf “Pegida-Dresden 17.02.2020 und die verzerrte Medien-Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Medien

  1. Timmy C
    Timmy C on

    „Laut FORSA-Umfrage nach Hanau verliert die AFD spürbar.“

    Nicht mal 3 Tage nach den Morden
    an unschuldigen Menschen hat die deutsche Staatspresse nichts anderes zu tun, als so eine
    „Berichterstattung“ zu senden. Was ist aus diesem Land nur geworden ? Schon mal was von Pietät gehört ? Es ist nur widerlich mitanzuschauen was der mediale und politische Mainstream auf Kosten der Opfer und deren Angehörige hier macht. Eine Tat zu instrumentalisieren.

    Ein offenbar geisteskranker Mann stößt (in der Presse hieß es damals „schubsen“) im
    Frankfurter Bahnhof einen 8-Jährigen Jungen vor den Zug. Das ist dann ein Einzelfall ?

    Und was ist diese Tat von Hanau ? Laut Presse und Politik eine rassistische, rechtsextreme Tat.
    Von der AFD aufgehetzt. Was sollen solche Aussagen bewirken ? Sicherlich kein Trost für die
    Angehörigen der Opfer. Eher neue Zutaten für den Kessel unserer geistigen Giftmischerin
    Hexe Merkel und ihren Vasallen.

    Hey, ihr Medienmacher und Politiker der „Altparteien“ inkl. Linke, Grüne und FDP seit ihr
    eigentlich noch ganz klar im Kopf ? Wie ver-rückt muß Euer Geist sein, euer Geisteszustand sein,
    um so eine Tat „auszuschlachten“ um dann in öffentlichen Reden „Anteilnahme“ zu heucheln ?
    Selbst ein Bundespräsident beteiligt sich an diese Kampagne. Einfach nur pietätslos.

    Schlimmer finde ich aber noch die ausgebliebenen Reaktionen (der größte Teil) unserer „Landsleute.“ Kann man sie überhaupt noch so nennen ? Unserer Schlafschafe, die es offenbar sooo gar nicht interessiert, was die Vasallen der Presse und die Politiker hier so veranstalten. Schlaft mal weiter in eurem Wohlfühlbereich der kuschligen Glückseligkeit eurer Flachbildschirme und schaut Euch weiter euren Sonntags-Tatort, Lanz, Maischberger und vorallem Tagesschau an.

    Gute Nacht, „Landsleute“ !

  2. Timmy C
    Timmy C on

    Die Verwahrlosung der politischen Debatte ist natürlich, das zeigen die Auswüchse auf Twitter, auch eine Folge der grassierenden (marktkonformen) Unbildung und Geisteslosigkeit. Doch sie ist vor allem auch ein politisches Instrument. Wer die Hoheit über die Begriffe besitzt, und das ist immer noch das politisch-mediale Establishment, kann bestimmen, wer als gut, wer als böse gilt – und damit auch jeder inhaltlichen Debatte aus dem Weg gehen. Die falschen Etiketten dienen letztlich dazu, eine gegen die Interessen der Bevölkerungsmehrheit gerichtete Politik unter falscher Flagge noch eine Weile fortführen und ihre Kritiker diskreditieren zu können. Ganz nebenbei wird jedes Nachdenken über wirkliche Alternativen auf diese Weise unmöglich gemacht.

  3. waxahachie
    waxahachie on

    Ich kann den Beitrag auf WhatsApp mit dem Smartphone nicht teilen, angeblich „No Internet connection“, was aber nicht der Fall ist, ausserdem bin ich auf dem Smartphone angemeldet und trotzdem soll ich mich anmelden 🙁

  4. Tim V.
  5. Ramona Bittner on

    Ich habe das 200. Pegida Treffen per Livestream verfolgt und kann Dir nur zustimmen! Soweit zeitlich möglich, richte ich das Montags generell ein (Livestream), hatte aber auch schon das Glück, persönlich dabei gewesen zu sein. Man kann nur Danke an Pegida und Dresden sagen, für die unermüdliche Arbeit, die sie seit Jahren leisten👍. Das die Medien die Berichterstattung klein halten oder verfälschen, ist ja völlig klar. Leider ist dadurch viel zu wenigen bekannt, was fast jeden Montag dort stattfindet. Ich sehe es ja im eigenen Umfeld, wenn ich von Pegida spreche oder Videos zeige oder eben auch selbst dort war, kriege ich immer Antworten in der Art „ach, Pegida gibt es immer noch?“…… und das nicht nur von den Schlafschafen, sondern durchaus auch von Leuten, die zumindest noch halbwegs interessiert am Zustand des Landes sind. Und wenn man selbst die kaum noch erreicht……

Schreibe einen Kommentar