Migrations-Pakt der UN von Dezember 2018 – Geplantes, globales Umsiedlungsprogramm

Redaktion 8. März 2020 1209 8 Kommentare

image

Autor: Timmy C.

Aus aktuellem Anlass ein neuer „Leserbrief“, in der Hoffnung geschrieben,
dass die meisten „Schlafschafe“ jetzt aufwachen.

Der UN-Migrationspakt von Dezember 2018.
Es ist schier unglaublich, was dort beschrieben wird.
Markante Stellen des Migrations-Pakt-Textes sind rot
gekennzeichnet. Siehe auch unten den link dazu.

Dieser Migrations-Pakt-Text ist für Jedermann frei zugänglich !

Also beschwert Euch bitte nicht, wenn Ihr später mal und Eure Kinder
in einem Europa aufwachsen, das Ihr so nicht gewollt habt.

Wer meint, dass 2015 schon der Höhepunkt der „Migrationswelle“ gewesen sei, den
muss ich leider enttäuschen. Das war erst der Anfang. Und wenn ein Herr Seehofer
erst kürzlich meint, dass 2020 genauso ein Jahr werden könnte wie 2015, dann heißt es nur,
daß das Umsiedlungsprorgramm der UN mit Hilfe der deutschen Regierung und
deren Oppostion (ausgenommen der AFD) weiter fortgesetzt wird. Es ist ein
langwieriger Prozess, der auch nach dem Ende der Merkel-Regierung weiter
fortgesetzt wird. Wir sprechen hier von einem globalen, über Jahrzehnte andauernden
Umsiedlungsprogramm.

Der ganze Text des „Globalen Pakts für eine sichere, geordnete und reguläre Migration“
umfasst zig Seiten, die äußerst mühsam zu lesen sind. Er ist voll von tausendfach
kolportierten, schön klingenden Phrasen. In jedem zweiten, dritten Satz ist von
„Menschenrechten“ die Rede und es wird schnell klar, worum sich die gesamte
Politik der Länder, die diesen Pakt unterzeichnen, in den nächsten Jahrzehnte
drehen soll:

Um Migranten und deren Wohl. Dass man hier nicht nur einige wenige Millionen
Migranten im Blick hat, sondern zig, wenn nicht hunderte Millionen, auch das dürfte klar sein.
Offensichtlich ist hier ein gigantisches Umsiedlungsprogramm geplant,
wie es die Welt noch keines gesehen hat.

Und dieses Programm richtet sich vor allem gegen eine Seite:
Gegen Europa, gegen die europäischen Völker, die Stück für Stück
ihrer Souveränität beraubt, die voll und ganz auf ein großes Ziel
eingeschworen werden sollen:

Sich um die massenhaft nach Europa strömenden Immigranten zu kümmern,
alles für diese zu tun, damit diese sich so wohl wir nur möglich fühlen und damit
sie möglichst schnell integriert werden, was auch immer das heißen soll, was
dann natürlich einen nochmals stärkeren Sog auslösen wird, wenn sie in Europa
derart betütelt undumsorgt werden.

Den Europäern selbst scheint dagegen primär eine Aufgabe zuzukommen,
die Neuankömmlinge, die Jahr für Jahr kommen werden – und dieser Strom soll
niemals abreißen, bis Europa, Afrika und die arabischeWelt einander vollkommen
angeglichen sind mit offenen Armen aufzunehmen, sie zu versorgen, sie auszubilden,
sie niemals auch nur ansatzweise irgendwo zu benachteiligen, eher im Gegenteil,
und sich ihnen anzupassen.

Wie verlogen dieses ganze Projekt ist, erkennt man besonders in den Passagen,
wenn davon die Rede ist, man wolle:

„einen offenen und auf nachweisbaren Fakten beruhenden
öffentlichen Diskurs fördern, der zu einer realistischeren, humaneren und konstruktiveren
Wahrnehmung von Migration und Migranten führen soll.“

oder von:
„Politikgestaltung, die auf nachweisbaren Fakten beruht“,

zuvor aber bereits völlig undifferenziert, pauschal
und apodiktisch festgestellt wurde, dass Migration per se etwas Gutes wäre, man dies
dem jeweiligen Volk nur eben klar machen müsse. Was impliziert, dass alle Fakten, die
dem widersprechen, aus dem öffentlichen „offenen Diskurs“ verbannt werden sollen,
weil sie als „diskriminierend“ oder gar als „Hass schürend“ diskreditiert,
mithin diskriminiert werden.

Es soll also ein „offener, faktenbasierter Diskurs“ geführt werden, bei dem aber das Ergebnis von
vorneherein feststeht und nur Fakten zulässig sind, die dieses präjudizierte Ergebnis stützen.

Text des Migrationspakt:
https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:gT1J6rr9HDsJ:https://www.atheisten-info.at/downloads/UN_Migrationspakt.
pdf+&cd=2&hl=de&ct=clnk&gl=de

Video und Lese-Tips:


»Monokulturelle Staaten werden verschwinden«

8 Kommentare auf “Migrations-Pakt der UN von Dezember 2018 – Geplantes, globales Umsiedlungsprogramm

  1. Deduschka
    Deduschka on

    Die haben sich ja richtig Mühe gegeben so einen Text zu kreieren und auszuwalzen. Das riecht gewaltig nach NWO. Es ist ja auch nur eine Zwischenstufe und noch nicht der Endpunkt dieser Anstrengungen – so geschrieben und was impliziert, dass sie den Endpunkt bereits definiert haben…
    Hoffentlich hat die Prognose für Deutschland von deagel.com nicht recht.
    Ich fordere einen Pakt zum Schutz der Deutschen!

  2. Pitiplatsch 1963 on

    Wen es wirklich Frauen und Kinder bzw. alte kranke Leute wären wurde ich es noch verstehen. Aber es sind IS Kämpfer die abgehauen sind. Was werden die schon machen. Die Hexe aus der Ukermark ist das völlig egal. Wen noch mehr von diesem Abschaum kommt dann heist es die oder wir. Noch schöne Grüße aus Fürstenwalde an der Spree. Peter F.

  3. Timmy C
    Timmy C on

    Ramona!
    Noch ein Wort zum Migrations-Pakt. Das Wort „Pakt“ ist ja schon ein Schlüsselwort.
    Warum nicht Vertrag ?
    Das Wort „Pakt“ impliziert ja schon die Tatsache, das man dieses „Vorhaben“ mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln durchsetzen will. Denke, weiter muß ich das nicht erläutern.
    Das verstehen aber die ganzen „Schlafschafe“ unter uns nicht.

    • Ramona Bittner on

      @Timmy C.
      Genau so sieht es aus…..!
      Einfach mal Augen und Ohren aufmachen, Hirn einschalten könnte auch hilfreich sein, aber genau das ist schon zuviel verlangt von den Schlafschafen. Die werden nicht wach, oder falls doch, dann erst wenn es eh viel zu spät ist.
      Trotzdem schönen Abend und danke für Deine immer sehr guten Beiträge👍

  4. Timmy C
    Timmy C on

    Hallo Ramona !
    Was will man denn erwarten bei den Menschen.
    „Unwissenheit ist ein Segen“. Das ist die Devise mit denen die meisten Menschen hier in
    Deutschland „leben“. Ist genau wie in dem Film „Matrix“.

    Aber in einem Land wo z.B. Politiker, Fußballclubs, die Polizei usw. Hooligans, Raufbolde,
    Schlägertypen und sonstiges Gesocks seit Jahren als „Ultras“ titulieren, dann muß man sich nicht wundern, wen man halt solche Zustände hat in unseren Stadien.

    In unseren Städten sieht es ja nicht besser aus. Da halten dann Polizisten ihre Knochen hin, wenn die „Ultras“ aufeinander losgehen. Und der DFB beschwert sich auch noch, daß er dann für diese Polizei-Aktionen noch bezahlen solle. Einem Timm Kellner wird Haft und Geldstrafe angedroht, weil er sein Recht auf freie Meinung durchsetzen will. Und den „Ultras“ wird noch „Polizeischutz“
    auf Kosten des Steuerzahlers gewährt, wenn sich diese Assis selber die Fresse einhauen wollen. Einfach nur verkehrte Welt hier.

    Denke, die beste Desinfenktion gegen Corona ist es, einfach nicht mehr in die Fußball-Stadien zugehen. Auch danach.
    Sollen die Herren Fußball-Millionäre alleine ihren Ball sich gegenseitig wegnehmen.
    Wenn die „schönste Nebensache“ (nämlich Fußball) von Funktionären zur „Religion“ erklärt wird, dann ist es Zeit dagegen was zu unternehemen.

  5. Ramona Bittner on

    Dieser unsägliche Migrationspakt…..
    Und auch wieder fast unbemerkt durchgewunken. Hätte es nicht zumindest die AfD noch vor der Unterzeichnung im Dezember 2018 thematisiert, wäre es auch wie gewünscht, fast unbemerkt geblieben.
    Hat aber auch so geklappt, denn wer von den Schlafschafen hat denn jemals davon gehört, geschweige davon, was er beinhaltet?
    Ich seh es ja im eigenen Umfeld, fast keinem sagt der Migrationspakt irgend etwas und selbst wenn man es den Leuten dann vor die Nase hält, in der Hoffnung, das sie es schwarz auf weiß gelesen zumindest zur Kenntnis nehmen…..nicht mal das. Da wird es dann allerhöchstens kurz überflogen, es kommen Antworten wie „ach, das ist bestimmt irgendwie anders gemeint“ und das war‘s!
    Man muss schon fast „bewundern“, wie konsequent ein Großteil auch weiterhin diese ganzen untragbaren Zustände ignoriert. Man kann’s nicht verstehen……

  6. Timmy C
    Timmy C on

    „Flüchtlinge, Flüchtlinge, Flüchtlinge…“
    Merkwürdig, daß man zu 99% nur junge, wohlgenährte und mit tollen Handys und Geld, toller Garderobe ausgestattete, aggressive Muslime sieht.

    Wer spricht denn von den Einheimischen von Griechenland ?
    Wo griechischen Bauern ihr Land enteignet wird, daß sie seit drei Generationen bewirtschaften.
    Damit neue „Flüchtlingslager“ errichtet werden können. Und wenn ich von enteignen spreche,
    dann heißt es, daß diese Bauern keine Entschädigung bekommen. Diese Tragödien werden
    im deutschen Staats-TV nicht gezeigt.

    Eine Schande, daß man so ein stolzes Volk, eine jahrtausende alte griechische Kultur so zerstören kann. Kein Respekt der europäischen Politiker oder gar Empathie. War schon 2007/2008 während der „Wirtschaftskrise“ so. Gerade die Regierungen von Deutschland und Frankreich waren es, die
    Griechenland bzw. ihre Bevölkerung unterjocht haben. Zehntausenden griechischen Rentner wurde die Rente um bis zu 40% gekürzt und konnte ihre Miete nicht mehr zahlen. Ja, genau, „die faulen Griechen“ wurde in den deutschen Medien gehetzt. Einfach nur widerlich. Und die meisten Deutschen glauben das auch noch bis heute. Die griechische Industrie wurde doch systhematisch
    mit dem Eintritt der Griechen in die EU zerstört. Was hatten die Griechen für eine tolle Stoff-Industrie oder auch Oliven-Industire. Das gibt es nicht mehr. Heutzutage müssen die Griechen diese Sachen importieren.

    Während der „Finanzkrise“ 2007/2008 wurden zehntausende griechische Kinder in SOS-Dörfern untergebracht. Weil deren Eltern einfach kein Geld mehr hatten. Wurde das damals berichtet in unseren Staats-Medien ? Das gesamte Gesundheits-System um 50% runtergefahren, daß die Menschen dann keine Versorgung mehr hatten, geschweige denn Medikamente bekamen.

    Was hat denn seit 2015 die deutsche Regierung um Frau Merkel, die EU und die NATO getan ?
    „Fluchtursachenbekämpfung“ ? Nichts geschehen. Nicht nur ansatzweise. Im Gegenteil, man hat den Nahen Osten weiter destabilisiert und sich weiter neuen „Feindbildern“ gewidmet.
    Allen voran den soooo bösen Russen. China gehört mittlerweile auch dazu. Wenn Russland in den letzten Jahren mit Putin keine Verträge mit Griechenland vereinbart hätte und auch humanitäre Hilfe in Griechenland geleistet hätte, dann würde es mit dem griechischen Volk noch schlimmer aussehen. Aber der Russe ist ja soooo böse.

    Geschichtlich gesehen hatten Rußland und Griechenland immer gute Beziehungen zueinander.
    Aber das sehen Merkel , die EU und vorallem die NATO überhaupt nicht so gerne. Aber ich schreibe mir schon wieder die Finger wund, in der Hoffnung, das so einige „Schlafschafe“ noch wach werden. Insgesamt sehe ich das aber nicht mehr so positiv. 90 Prozent der Deutschen leben in ihrer Wohlfühl-Matrix. Da sollen sie dann auch bleiben. Die anderen 10% sind Menschen wie z.b. Timm Kellner, die sich dafür abrackern, daß es in diesem Deutschland wieder besser werden soll.

    Auch sollte unsere Gedanken Ignaz Bearth und deren Angehörigen gelten. Ignaz ist mit fadenscheinigen Lügen von der „Polizei“ in der Türkei verhaftet worden. „Beleidigung“ ist der Vorwurf.
    So ergeht es mittlerweile Menschen, die die Wahrheit aufdecken wollen. Hier in Deutschland läuft es ähnlich ab. Aber wie schon gesagt, das stört 90% des deutschen Michel herzlich wenig.

Schreibe einen Kommentar