Linkspopulist Grönemeyer auf Propagandatour

Marsi 15. September 2019 5251 26 Kommentare

image

Foto: Frank Schwichtenberg/https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de

Herbert Grönemeyer gehört mittlerweile zu den bekanntesten Linkspopulisten der Unterhaltungsszene. Sein Lied „ Fall der Fälle“ auch bekannt unter „Kein Millimeter nach rechts“ geht seit Wochen durch die gleichgeschalteten Medien. Keiner soll daran vorbeikommen. Die Indoktrinierung schreitet voran. So auch auf seinem aktuellen Konzert in Wien.

Am Donnerstag spielte Herbert Grönemeyer in Wien vor 14.000 Fans. Wer den alternden Sänger in letzter Zeit verfolgt hat, kam um seine linksextremen Missionierungsversuche nicht herum. Die Menge war von Beginn an in Ekstase. Grönemeyer wickelte sie in seinen Bann. „Es wird ein großartiger Abend. Er kann nur an uns kaputtgehen. Es geht um Haltung, um Stellungnahme“, „Ihr seid ja irre. Das ist so unfassbar schön. Ich bin so gern hier“, grölte er in die Menge.

Die Stimmung war am Höhepunkt angelangt und die Missionierung konnte beginnen:

„Ich kann mich nicht erinnern in meinen Leben in Zeiten, ich kannte das nur vom Hörensagen, in Zeiten zu leben, die so zerbrechlich, so brüchig und so dünnes Eis sind. Und ich glaube, es muss uns klar sein, auch wenn Politiker schwächeln, das ist glaube ich in Österreich nicht anders, als in Deutschland, dann liegt es an uns ,DANN LIEGT ES AN UNS, ZU DIKTIEREN, WIE NE GESELLSCHAFT AUSZUSEHEN HAT. Und wer versucht, so eine Situation der Unsicherheit zu nutzen, wer rechtes Geschwafel für Ausgrenzung, Rassismus und Hetze, DER IST FEHL AM PLATZE! DIESE GESELLSCHAFT IST OFFEN, HUMANISTISCH, GEBEN DEN MENSCHEN SCHUTZ und wir müssen diesen Menschen so schnell wie möglich und ganz ruhig den Spaß daran nehmen, KEIN MILLIMETER NACH RECHTS! KEINEN EINZIGEN MILLIMETER NACH RECHTS! UND DAS IST SO. UND DAS BLEIBT SO!!!“

Die Menge kreischte und der „Faschist“ Grönemeyer hatte seine Mission für diesen Abend erfüllt! Kein Millimeter nach rechts, übersetzt: Alles was nicht linksextrem ist, ist für Grönemeyer wohl als eine rechte Gefahr anzusehen und muss diktiert werden. Wer ist hier der „Nazi“? Spätestens nach dieser Aussage sollte dies deutlich geworden.

Wir sagen: Kein Millimeter nach links! Keine Diktatur unter einem Faschisten!

«Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›.» Ignazio Silone

26 Kommentare auf “Linkspopulist Grönemeyer auf Propagandatour

  1. BadJoker on

    Ich kann mir schon gar nicht mehr vorstellen, dass dieser Linksextremismus von alleine in die Köpfe der Leute gekommen ist. Es hat doch mittlerweile solche Ausmaße angenommen, dass eine größere Kraft dahinter stecken MUSS, die all diese Leute lenkt und evtl. bezahlt. Da werden alljährlich Befehle und Anweisungen an Medienvertreter und Politiker auf den Bilderbergertreffen ausgegeben und die Personen/ Künstler in der Öffentlichkeit marschieren plötzlich in die gleiche Richtung. ARD, ZDF und WDR berichten nur so, wie es gerade passt und der Spiegel engagiert Baron von Münch-Relozius-Hausen um die Bevölkerung zu manipulieren.
    Und jetzt kommt da ein Grönemeyer, der sich aus Geldgier nach England abgesetzt hat (haha – Steuer-FLÜCHTLING) also eigentlich mit Deutschland nix mehr zu tun haben will und will nun DIKTIEREN, dass es NUR EINE richtige Richtung gibt.

    Herr Göbb- äh Grönemeyer: DAS ist Ausgrenzung, Hass und Hetze nach Lehrbuch!
    Glückwunsch! ich meine: Sie sind ein Nazi!

    • alex2206 on

      Klar, Indoktrination par excellence works so far. Das Schlimme ist, dass die Leute bei uns inzwischen so degeneriert und dekadent sind, dass sie sich lieber von selbsternannten Weltrettern (=linke Kriminelle) vorverdaut servieren lassen, wie und was sie zu denken haben. Ich bin zwar aus dem Westen, muss aber sagen, der Osten ist weiter als wir, dort kennen zumindest noch die Älteren die Weichenstellung für die Allmacht des Staates nur zu genau. Damit die Leute bei uns wach werden, müsste schon die RTL Group Sendeausfall haben und der A. Springer Verlag den Betrieb einstellen. Brave new World.

  2. Wolfgang P. on

    Ich hab jetzt bestimmt schon 5 oder 6mal ( gestern auch ) versucht einen Kommentar zu diesem Subjekt zu schreiben. Es ist mir unmöglich etwas zu diesem Abschaum zu schreiben, was mir nicht strafrechtlich ausgelegt werden könnte, deshalb lasse ich es jetzt lieber !

    • Willy Hoffmann on

      Sie müssen nicht so ängstlich sein. Ich sage und schreibe, was ich denke. Bis Heute habe ich einige Schreiben von Anwälten erhalten, darunter der grünen Warze,also Claudia Roth. Ich scheisse darauf, ich habe andere Sachen gesehen und erlebt, wie ein Anwaltsschreiben.

  3. Uwe Schaarschmidt on

    Was hier in Deutschland so alles das Maul aufreißt ist zum aus der Haut fahren. Dieser Gichtnacken soll erst mal in Deutschland seine Steuern zahlen dann kann er auch seine Meinung äußern. Das gleiche gilt für alle Steuerflüchtlinge die meinen sie müssten jetzt den Moralapostel raushängen.
    Kümmert euch mal um bedürftige Deutsche davon gibt es nämlich mehr als genug.

  4. Netti
  5. 2Worte1Finger
  6. bubbamoon

Schreibe einen Kommentar

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Profortis Deutschland

Kostenfrei
Ansehen