In Deutschland geht die Angst um, die Wahrheit beim Namen zu nennen!

Timm Kellner 5. Oktober 2019 3900 20 Kommentare

image

In Deutschland geht die Angst um, die Wahrheit beim Namen zu nennen!
Die Wahrheit, dass wir vor vielen Jahren noch ein schönes, modernes und sicheres Land waren.
Das hat sich grundlegend geändert.
Zum einen, weil wir Millionen von Menschen mittlerweile bei uns leben haben, die inkompatibel zu unserer ursprünglichen Gesellschaft sind und zum anderen, weil es Politiker gibt, die dieses gefördert haben und weiter fördern.
Für mich bedeutet dieses, den Untergang unseres Landes, so wie wir es einmal kannten.
Seit Jahren erhebe ich meine Stimme und setze mich für meine Heimat Deutschland ein.
Ich veranstalte Mahnwachen.
Ich habe in Hannover und Chemnitz Reden gehalten.
Ich habe Spaziergänge veranstaltet.
Ich habe viel Geld für Kinderhospizen, ältere Menschen und Tierheime gespendet.
Ich habe Weihnachten an Obdachlose und Bedürftige warmes Essen ausgegeben.
Ich habe in der Winterzeit warme Kleidung, Decken und Isomatten verteilt.
Ich habe ein unabhängiges Nachrichtenportal aus dem Boden gestampft, um die freie Meinungsäußerung weiter zu gewährleisten.
Die Liste „Für die Eigenen!“ hat mittlerweile über 40.000 Anhänger und viele Aktionen werden noch folgen.
Ich schreibe Bücher, in denen ich die Wahrheit niederschreibe und veröffentliche.
Ich engagiere mich tagtäglich für Deutschland, welches mich viel Geld und Zeit kostet, was ich jedoch gerne investiere, denn für mich ist es eine Ehrensache.
Ich halte mein Gesicht jeden Tag in die Kamera und bekomme unzählige Morddrohungen, Hassbotschaften und Anfeindungen.
Ich kassiere fast jeden Tag Anzeigen und Klagen, wegen dieses Kampfes.
Ich führe kostenintensive Gerichtsverfahren für die Meinungsfreiheit und für die Aufrechterhaltung dieses Rechtsstaats, indem ich Verantwortliche für ihre Untätigkeit anzeige und Unrecht öffentlich mache.
Und je bekannter ich werde, je mehr kommen sie alle aus ihren Löchern gekrochen, um sich gegen mich zu positionieren.
Was ich arbeiten würde? Ich bin selbständig, verkaufe Bücher und bin in legale Aktivitäten zusätzlich involviert. Seit 2017 bekomme ich keinen einzigen Cent mehr von diesem Staat, was auch gut ist.
Ich nehme auch keine Drogen, trinke noch nicht mal Alkohol oder rauche, geschweige denn habe ich Frauen für mich arbeiten.
Also langweilt mich nicht mit uralten Nachrichten und steckt Euch zusätzlich Eure dreckigen Lügen sonst wo hin.
Und dann sind da ja selbstverständlich noch die aggressiven Migranten, Gutmenschen, Antifa, irgendwelche sogenannten „Rocker“, die mittlerweile zum Steigbügelhalter von kriminellen Migranten geworden sind und deren Lügen stolz weiterverbreiten und, nicht zu vergessen, das Merkel-Regime, das mir auf allen Ebenen Steine in den Weg zu legen versucht.
Da Ihr meines Erachtens nach alle gegen Deutschland steht, sage ich hiermit ganz klar und deutlich:
Ihr habt Euch den Falschen ausgesucht.
Oder vielleicht auch genau den „Richtigen“!
Denn ich werde niemals zurückweichen.
Ich werde niemals das Knie beugen.
Eure Drohungen und Anfeindungen motivieren mich nur noch mehr.
Und an die „knallharten“ Typen aus der „Szene“:
Kniet schön weiter vor denen, denen Ihr Eure Kuttenverbote zu verdanken habt.
Die Eure „Szene“ kaputt gemacht haben.
Ihr kniet aus Furcht und Angst!
Denn wenn Ihr Charakter und Schneid hättet, würdet Ihr Euch für Euer Land engagieren, so wie ich es tagtäglich tue und Euch dazu bekennen.
Also hört auf, mir auf die Eier zu gehen und mit meinem Namen ein bisschen Aufmerksamkeit erhaschen zu wollen.
Ihr seid nur Kieselsteine auf meinem Weg und mich kriegt ohnehin niemand mehr weg.
Es werden nämlich jeden Tag mehr wach, die bereit sind, für Deutschland einzustehen.
Jeden Tag!
Und ob ich ein Selbstdarsteller bin?
Ja, denn ich stelle mich für Deutschland jeden Tag dar, so dass es immer mehr werden.
Ich liebe mein Land, bekenne mich zu diesem Rechtsstaat und ich stehe in der Pflicht zu meinem Großvater, meinem Vater und den Frauen und Kindern dieses Landes, dieses Land zu schützen.
Vereint und gemeinsam mit vielen Millionen meiner Landsleute!
Nur darum geht es!
Und wie das heisst?
Es heisst Ehre!
Aber dieses Wort kennen sie nicht, sondern nur die, die für Deutschland und Recht und Gesetz stehen!
Tim K.

20 Kommentare auf “In Deutschland geht die Angst um, die Wahrheit beim Namen zu nennen!

  1. mick783 on

    Also ein ehrliches, respektvolles und aufrichtiges DANKE gebührt dir für all dein Engagement in jedem Fall,,,von allen, denen noch etwas an Deutschland, den Menschen und unserer Kultur liegt.

    Nun hast du eine (für mich unerwartet) lange Liste an Dingen gepostet, die du alles machst, bzw, mit welchen Folgen du auch zu kämpfen hast.
    Ehrlich gesagt…ich würde mich freuen auch einmal etwas Positives zu lesen. Welche privaten positiven Erfahrungen hast du so gemacht? Hat sich für dich bereits etwas geändert? Hast du neue interessante Leute kennen gelernt, die sich ebenfalls engagieren? Soetwas in der Art wäre mal echt entspannend und aufmunternd….und ich glaube, bei all den schlechten News Tag für Tag ist Aufmunterung und Motivation wirklich angesagt.
    Man kann nicht nur kämpfen…man muss auch mal Luft holen.

  2. Freifrau Sigrun
    Freifrau Sigrun on

    Lieber Tim Kellner!
    Danke für Ihr Wirken und für Ihren Mut und die Kraft, sich Tag für Tag diesen negativen Kräften auszusetzen und entgegenzustellen.
    Wir wissen aus eigener Erfahrung, wie zermürbend sich das anfühlen kann. Und so sind Menschen, wie Sie, für uns in Momenten, wo man manchmal verzweifeln möchte, auch wieder Motivation, unbeirrt weiterzumachen.

    • Carmen F. on

      Dem kann ich mich nur anschließen. Ich und auch mein Mann, wir haben die größte Hochachtung vor Menschen wie Sie einer sind. Sie schaffen es immer wieder Hoffnung zu geben, wo schon fast alles verloren scheint. Es ist eine schlimme Zeit und es wird sicherlich auch noch schlimmer werden . Gerade jetzt brauchen wir Menschen wie Sie, die uns immer wieder verdeutlichen, wir sind nicht alleine im alltäglichen Kampf gegen alle Wahnsinnigen dieser Welt. Danke für diese Stärke.

  3. Harleytyp
    Harleytyp on

    Für die, die Tim Kellner noch nicht erlebt haben:

    Wir schreiben das Jahr 2018. Es geht auf den Monat Dezember zu. Ich bin seit über einem Jahr im Ruhestand, nach 40 Jahren Polizeidienst. Über Youtube stieß ich auf einen Zufallsfund, dem Kanal von Tim Kellner. Nach mehreren Videos merkte ich, wie mir dieser „Rocker“ (ein Klientel welches ich aus meiner Dienstzeit zu genüge kannte und welches mit Vorsicht zu genießen war) immer sympathischer wurde und ich irgendwann vollkommen vergaß, welche Synonyme hinter dem Begriff „Rocker“ standen.

    Ich erlebte ihn von einer menschlichen, emphatischen Seite. Seine auf Youtube veröffentlichten Kurzbeiträge waren aussagekräftig und er brachte das Desaster mit dem Anstieg der Kriminalität, den Verwerfungen auf allen politischen Ebenen und damit einhergehende Einzelschicksale immer voll auf den Punkt. Ich abonnierte seinen Kanal und richtete eine Benachrichtigungsoption ein.

    Ich ertappte mich dabei, wie ich jeden Morgen meine Mails durchforstete und nachschaute, ob da vielleicht ein neuer Beitrag von TIM KELLNER angekündigt war. Dann rief er im Rahmen eines Videos zu einer Benefizveranstaltung im Clubhaus der Brothers M.C Salt-City, also ins Zentrum der Rockerhöhle ein, um Spenden für den Tierschutz und für Obdachlose einzusammeln.

    Als ehemaliger Schutzmann war ich hin- und hergerissen. Was wäre denn, wenn die Youtubevideos nur ein gut inszeniertes Schauspiel wäre und die Benefizveranstaltung nur ein Fake? Mein Gefühl, mir die Sache vor Ort anzuschauen und mir ein eigenes Bild zu machen überwog. Mit einer kleinen Palette Tiernahrung fürs Tierheim „TIERJAMMER“, Decken und Isomatten für Obdachlose machte ich mich auf dem Weg zu 300 km entfernten Horn-Bad-Meinberg.

    Auf dem Vorplatz zum Clubhaus der Brothers MC Salt-City konnte ich im Zufahren aus der Entfernung ein paar verwegene Typen mit schwarzen Cutten ausmachen. Anstatt düster dreinzuschauen erwartete mich ein offenes Gesicht mit breitem Lächeln. Ups, das löste jetzt in mir ein Interessenkonflikt in der Bewertung der Kongruenz aus. Wie passt denn ein lächelnder Rocker in meine dienstliche Weltanschauung? Und, als dieser mich noch in einen freien Parkplatz winkte, war ich schon erstaunt.

    Ich blieb zunächst direkt am Eingang zum Clubhaus stehen um die Lage zu sondieren, Zufahrt, Abfahrt, Fluchtwege, gefährliche Ecken, na was man so einsatztaktisch in gefährlichem Terrain alles zu beachten hat. Ebenfalls fiel mir auf, dass die Cuttenträger funktechnisch, für den Laien unsichtbar, vernetzt waren. OK, dachte ich mir, das wird sicher seine Notwendigkeit haben.

    Noch beim Checken der Lage traf mein Blick plötzlich auf die Kutte des von hinten kommenden Tim Kellner. Er strebte geschäftig ein paar Leuten auf der anderen Seite entgegen. Ohne zu wissen, was mich da getrieben hatte, hörte ich mich aus dem offenen Autofenster rufen, „hey, du musst der Tim Kellner sein, dann bin ich hier sicher richtig“. Ich hatte den Satz noch nicht ganz ausgesprochen, da drehte sich Tim Kellner in meine Richtung, eilte mit wenigen, raumgreifenden Schritten auf mein Auto zu und streckte mir seine Pranke entgegen. Als ob wir uns schon seit Ewigkeiten kennen begrüßte er mich mit, „Schön, dass du da bist, wenn du was dabei hast, helfen dir meine Leute das reinzutragen. Wir können uns sicher gleich mal im Club unterhalten.“ Nach meinem knappen OK setzte er das fort, worin ich ihn mit meinem Erscheinen unterbrochen hatte. Er begrüßte weitere eingetroffene und noch eintreffende Gäste mit seiner großen Empathie und einer nicht zu unterschätzenden Souveränität.

    Das war meine erste Begegnung mit Tim Kellner.

    Seine zuvorkommende, verbindliche, offene Freundlichkeit war echt und kein gespieltes Kalkül. Das spürte ich vom ersten Moment an. Mir war aber auch sofort bewusst, dass es seine Ehrlichkeit ist, die er gibt, aber auch einfordert. Wer ihn reinlegt, der hat für alle Zeiten verschissen. Absolute Konsequenz ohne Wenn und Aber.

    Da ich ein wahrheitsliebender Mensch bin und es in unserem Meinungsaustausch absolut zutreffend Schnittmengen gibt, waren wir von Beginn an auf einer Wellenlänge, woran sich auch nach einem ganzen Jahr absolut nichts geändert hat.

    Bereits die erste Begegnung führte dazu, dass sämtliche Vorbehalte die sich gegen „Motorradclubs“ aufgedrängt hatten, restlos beseitigt wurden und auch beseitigt blieben.

    Obwohl Tim Kellner permanent von zig Menschen umringt war, nahm er sich Zeit mit mir ein Gespräch zu führen. Ohne langes Vorgeplänkel kamen wir schnell auf den Punkt und waren uns einig, dass ein rechtsstaatlich legitimierter Protest gegen das war derzeit in unserem einstmals schönes Deutschland passierte, initiiert werden muss.

    Eigentlich könnte ich mit meinen Eindrücken schließen. Aber ich möchte noch bei dieser Gelegenheit auf folgende Gegebenheiten hinweisen:

    Es gibt unter Garantie bereits jetzt eine Mehrheit in unserem Land, die die Situation genauso empfindet und beurteilt wie wir. Leider ist es aber so, dass viele Bürger unseres durch die Medien und das mitschwimmende Umfeld derart eingeschüchtert sind und aus Angst vor Repressalien sich nicht trauen die wirkliche Meinung zu sagen, oder aktiv zu werden.

    Menschen wie Tim Kellner haben den Kampf trotz Schikanen, Lügen und unrechtmäßige Repressalien von allen Seiten aufgenommen. Sie sind, selbstbewusst, mutig, überzeugend und durchsetzungsfähig. Und bei alldem muss immer berücksichtigt werden, dass auch die stärksten nicht immer unbesiegt bleiben, etwas zu verlieren haben, Rückschläge ertragen müssen.
    Einen derartigen Kampf kann nicht jeder führen, dazu braucht es Persönlichkeiten wie Tim Kellner.

    Ich bin sehr froh, dass es Tim Kellner gibt!

    „Es gibt nichts Gutes, außer, man tut es.“

    11
    • Ramona Bittner on

      Sehr toll geschrieben!
      Und obwohl ich Tim nicht persönlich kenne, bestätigt dieser Bericht komplett das Bild, das ich von ihm habe👍.
      Ich glaube, einige Leute unterschätzen sehr, was es an Arbeit und Kraft braucht, um das alles auf die Beine zu stellen und welchen Schikanen und Anfeindungen er sich dadurch aussetzt…..und das nicht mal eben nur so, sondern tagtäglich! Das muss man auch erst mal aushalten können.
      Ich finde das grossartig, das auch immer wieder Aktionen für Obdachlose, oder generell für Schwächere und eben auch für Tiere gemacht werden, das ist alles nicht selbstverständlich.
      Danke dafür…..

    • FreierBuerger on

      Die Videos auf YouTube haben mich geweckt und angesprochen, da ich das System leider auch von einer schlechten Seite kennen lernte.

      { Weil ich als Helfer mit „Flüchtlingen“ zu tun hatte, durch Freikirche und der Diakonie, habe ich einen kleinen Einblick in „diese Industrie“ bekommen.

      Jeder hat daran mächtig Geld verdient, (was aber für ECHTE Flüchtlinge gerne getan wurde).
      Nur ALLE waren keine, da sie mit dem Flieger, u. A. über den Libanon nach Deutschland kamen. Das war fragwürdig, denn es sind zig andere Länder um Deutschland herum, wo auch kein Krieg war.

      Alles junge Männer, mit Smartphones und guter Kleidung. Man half ihnen, und lernte Gestiken und Verhalten zu deuten. Sie waren nicht mit allem einverstanden, was sie bekamen, forderten auch einiges, was bei uns für Unverständnis sorgte.

      Einige fragten nach jungen Mädchen, Frauen, die sie „benötigten“, um „zufrieden zu sein“.

      Letzteres war aus christlicher Sicht nicht verhandelbar und wurde abgelehnt. Das stieß auf wenig Verständnis dieser jungen Männer, da ja Frauen „ohne Kopftuch“ als FREI galten, und Sie *Anspruch darauf zeigten. (*siehe Mia aus Kandel)
      Über finanzielle Versorgung schweige ich hier lieber . . .}

      Das machte mich zu einem ungehorsamen, aufsäßigen und fragenden Bürger, der baldigst als Reic…ürger oder N..i bezichtigt wurde, da ich das ganze Vorgehen in Frage stellte !!!!

      AUF MEINER SUCHE . . .
      fand ich im Netz: Tim Kellner . . .

      Genau SO dachte und vermutete ich erst die „Motorrad-Szene“ und das Umfeld von Tim Kellner.

      Alles kam und war völlig anders !!!

      Ich brachte auch warme Kleidung nach Horn, lernte dort persönlich Tim und Brothers kennen und schätzen !!!

      Es sind freundliche MENSCHEN, die offen dazu stehen, was in Deutschland völlig falsch abläuft. ALLE haben Herz, Gefühle und vor allem Verstand !!!

      Meinen Respekt vor Allen
      – FürDieEigenen –

  4. Kai-Maui
    Kai-Maui on

    Ich zolle Ihnen meinen größten Respekt. Die Menschen, die soviel für unser Land tun, kann man an einer Hand abzählen. Eine Mischung aus Klarheit, Vernunft, Entschlossenheit, ohne Gewaltbereitschaft, ist vielleicht sogar einmalig.

  5. Ragnar1969
    Ragnar1969 on

    Deinen Einsatz in allen Ehren, aber es ist vergebliche Liebesmühe ! Wie heißt es so schön? Nur das dümmste Schwein sucht sich seinen Schlachter selber aus! Und was haben die vollverblödeten Deutschen 2015 gemacht? Sie haben sich nicht nur ihren Metzger selbst ausgesucht, NEIN! !
    SIE HABEN AN DEN BAHNHÖFEN GESTANDEN UND DIE ZÜGE VOLLER METZGER BEKLATSCHT! !!!! Heute noch für mich völlig unfassbar und damit hat sich Deutschland entgültig disqualifiziert eine eigenständige, selbstbewusste nd intiligente Nation zu sein!

    4
    2
    • Willi North
      Willi North on

      Die Mehrheit der Deutschen hat bestimmt nicht an Bahnhöfen gestanden!
      Man hat uns 2015 noch Bilder gezeigt, wo Frauen mit ihren Kindern in irgend einen Schlammloch auf dem Balkan hausten. Tote (angespülte) Kinder und Menschen. Im TV sah man Videos aus dem Nahen Osten, Raketenangriffe und Militärgewalt, IS-Attacken usw usf.
      Ich war schon damals sehr skeptisch und hätte – ohne angepasste ASYLGESETZE – keine Männer aufgenommen. Dann haben wir 65% Männer (die meisten zwischen 14 und 40) bekommen und senden bis heute Signale gen Osten und nach Afrika, dass jeder Mensch hier einfach nur einen Fuß ins Land setzen muss und damit schon praktisch UNABSCHIEBBAR ist.
      Wenn du wirklich meinst, die Deutschen mit dem Wörtchen „verblödet“ zu verallgemeinern, und dann noch ein „endgültig“ anzuhängen, kann ich dir hiermit mitteilen, dass du mich mal am Arsch kannst.
      Solche Schwätzer wie dich braucht kein Mensch!

      1
      4
      • Ragnar1969
        Ragnar1969 on

        Natürlich! In ihrem Wohlstand degeneriert und verweichlicht! Ich bin 50 J. alt und habe noch Zeiten erlebt,als in Deutschland Werte zählten! Das ist spätestens in den 90igern verloren gegangen, mit ihrer Spaßgesellschaft! Als Zeiten kamen,in denen nur Big Brother und co wichtig waren! Jeder irgendwelche C-Prämisse kannte aber keinen uns verarschenden Politiker! Du musst mal mehr über den Tellerrand hinaus ins Ausland gucken, die schütteln über die ach so bösen Deutschen nur noch den Kopf! Wo waren den die deutschen Männer in der Kölner Silvesternacht? Wo ?? Wahrscheinlich im dark room,wo du Spinner auch hingehörst! Wahrscheinlich haste damals die Merkel in ihr Amt gewählt, oder warste noch gar da? Guck weiter ARD und ZDF und weiter so!

        3
        1
        • Willi North
          Willi North on

          „Deinen Einsatz in allen Ehren, aber es ist vergebliche Liebesmühe […]“

          Nichts ist vergeblich!

          „Und was haben die vollverblödeten Deutschen 2015 gemacht? […]“

          Vorsicht, Ragnar, du beleidigst hier Menschen!

          “ […] und damit hat sich Deutschland entgültig disqualifiziert […]“

          Was heißt denn hier ENDGÜLTIG, du Schwätzer? Und was sollen die ganzen Behauptungen an meine Adresse? Kennen wir uns? Du schreibst von „vergebliche Liebesmüh“ – was bedeutet, dass es sich nicht lohnt – und „endgültig disqualifiziert – was bedeutet, dass es zu Ende ist -, du Komiker. Und da wunderst du dich noch, dass du aufgrund dieser Rhetorik angegangen wirst?

  6. anne627 on

    Madame reüssiert – in Germany als auch in Europa! Bis in zehn Jahren werden sogar den „Rapefugees – Willkommenen“- Schreier die Augen aufgehen. Dann wenn sie hungernd vor ihren requirierten Wohnungen stehen!

  7. Hexenbesen on

    Ich kann dir nur persönlich Danke sagen. Du hast mich (mit ) aufgeweckt… Und ich habe das erste mal in 54 jahren jemanden wiedersprochen….der mich daraufhin mit Mord bedrohte… (dummerweise…lach—war das auf Youtube)…den hab ich (das erste mal in meinem Leben) gemeldet…und Oh Wunder….ich bekam die Nachricht, dass nu gegen diesen User ne Anzeige läuft…Nur, weil ich sagte, was ich dachte (ohne Beleidigend oder hetzerisch zu sein—was mir YT bestätigte) Seltsamerweise (für mich) bekam ich SEHR viele „Daumen hoch“ (kein einziger Daumen unten) für meine Beiträge….was mich insgeheim bestätigte, dass ich (bzw WIR ) doch nicht so falsch liegen. Es kommt halt auch viel auf den „Ton“ an… wenn ich nur rumkrakehle „Ausländer raus“…wird mir keiner zuhören. wenn ich sagen „Kriminelle“ raus….ist das schon was anderes… Deswegen: Weiter so mit „die Wahrheit sagen“ –aber ohne diese tumpem blöden Parolen…sondern gleich mit Beispielen….dann bleiben nämlcih viele der Alu-Hut-Träger die Argumente aus…und man kann sie mal zum ÜBERLEGEN anregen… Weil–komplett wird man solche Leute nicht „auf seine Seite“ ziehen können…..ich bin zb auch in sehr vielen Sachen mit Dir konform…in anderen Sachen, wo ich mich winde und sage „ne, lass mal lieber „. aber je mehr „Schnittmengen“ zu bekommst (egal, von welcher Seite her) , desto besser ist es, oder ?

Schreibe einen Kommentar

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!