„Frappierende“ Normalität Kein Bock mehr auf den FC Umvolkung​ ​

Redaktion 18. November 2019 2429 6 Kommentare

image

Autor: Wolfgang Eggert

„Trotz EM–Quali: Maue Stimmung rund um die Nationalelf wird immer frappierender“,​
​so titelt heute der FOCUS über einen Erfolg in einem Volkssport, der auf nationaler Ebene keine Begeisterung mehr bewirken will.​

Weiter lesen wir:​
„Das DFB-Team macht gegen Weißrussland die EM-Qualifikation perfekt, bleibt aber eine Mannschaft, die nicht genau weiß, wo und wofür sie momentan steht – und wo es 2020 hingehen kann. Immer deutlicher fällt die maue Stimmung im Umfeld auf.​
Dass Leon Goretzka, Schütze des zweiten Tores (49. Minute), hinterher „keinen Grund zum Eskalieren“ konstatierte, mögen die einen auf generalstabsmäßiges Erreichen einer Minimalanforderung zurückführen – und die anderen als atmosphärisches Abbild der Großwetterlage deuten.​
Die Nicht-Stimmung auf den Rängen war beinahe bedrückend. Von 46.000 Tickets wurden karge 33.164 abgesetzt, ganze Blöcke blieben leer, und in der ersten Hälfte musizierte eine Blaskapelle (!) munter vor sich hin. Das wirkte bizarr, vor allem aber: künstlich und konstruiert. Später verstummte der Chor.​
Gewissermaßen symbolisieren solche Geschichten die Sinnsuche einer Nationalelf, die nicht genau weiß, wo und wofür sie eigentlich steht…“​

Soweit der „Focus“.​

Dass die Stadien leer werden sollte eigentlich logisch erscheinen.​
Früher stand die Nationalmannschaft für ihr Land, sie kämpfte dafür, die Spieler sagten das. Auf dem Platz standen Deutsche, sie sprachen wie Deutsche und sie sahen Deutsch aus.​
All das ist vorbei.​

Über die einstige Klarheit und Schärfe ziehen Geld & Postengeile Wischiwaschifunktionäre auf Befehl von Wischiwaschipolitikern Weichfilter und WirSindAlleEins-Blablas.​
Dass geistig oft eher dürftige Bundesliga-Heroen sowas ab einem bestimmten Verspulungsgrad kaum mehr kommentieren können liegt auf der Hand, dass die Zuschauer sich mit Grausen abwenden, ebenfalls.​

Aus letzterem Kreis finden etliche Focus-Leser im Kommentarbereich unter dem Artikel deutliche Worte:​

Die Mannschaft? Die mit uns und unserer Nationalhymne nichts anzufangen weiß? Würde ich keine fünf Minuten zusehen! Sobald wir wieder eine Nationalmannschaft haben, guck ich auch wieder zu!​

„Die Mannschaft „… Zu viel Politik und Übermoralisierung. Übertriebene Multikulti und Vielfaltskampagnen. Die Entnationalisierung in Begriffen (Die Mannschaft) und Trikots (ja keine Deutschlandfarben).Verantwortungsloser und peinlicher Umgang mit der Gündoga/Özil Affäre. Der Identifikationsverlust fing bei vielen schon seit Jahren an, aber der DFB machte weiter und jetzt kommt die Rechnung dafür. Selbst Schuld DFB!​

Wahnsinn war es die Nationalmannschaft in die Mannschaft umzubenennen. Damit raubt man einer Nationalmannschaft ihre Identität. Um warum sollen Fans noch für sie Begeisterung empfinden wenn sie doch nur die oder irgendeine Mannschaft ist?​

Wer nur eine Mannschaft sein möchte, aber keine Nationalmannschaft, der braucht sich über fehlende Emotionen nicht wundern. Eine Multikulti Weltauswahl kann bei Benefizspielen antreten, aber nicht bei EM und WM.​

Löw ein sehr guter Unterstützer von Merkel, hat aus der Nationalmannschaft die Mannschaft gemacht. Sie steht für Garnichts mehr,es könnte auch Traktor Kleinkleckersdorf sein oder Barfuß Nigeria. Sie ist gewollt gesichtslos gemacht worden. Was diese viel gepriesenen bunten „Nationalspieler“ wirklich von der deutschen Nation halten zeigt das Beispiel Özil. Wenn sie mal keine Leistung bringen sind die anderen rassistisch. Das muss ich mir nicht noch für teuer Geld antun.​


Soweit eine kleine Auswahl von Betrachtungen vermeintlicher Amateure, die erheblich weiter sehen, als es überbezahlten Vereinsfunktionären und politverblendeten Sport-Moderatoren erlaubt ist. Da Posten- und Geldgeilheit mit Sachverstand wenig zu tun haben wird diese Malaise von Bundesliga aufwärts vermutlich noch lange anhalten dürfen.​


Anspieltipp: Martin Sellner Live (vor 3 Tagen).​
Der Sportteil beginnt bei Minute 4.44​

 

6 Kommentare auf “„Frappierende“ Normalität Kein Bock mehr auf den FC Umvolkung​ ​

  1. GinGin
    GinGin on

    Ich schau diese Mannschaft seit paar Jahren auch nicht mehr. Nur noch gender-gaga, erinnert nichts mehr an nationale Tradition, ich warte noch bis sie in rosa-pinken Trikots auflaufen….
    Mein Sky Abo hatte ich letztes Jahr gekündigt, seit Sommer ist Vertrag endlich um…und ich vermisse da gar nichts … da ärgert man sich nun wenigstens nicht mehr wenn da dieser Mainstreammüll mit übernommen wird…

  2. Skeptiker on

    Löw sprach ja auch schon mal davon, „Muster-Fußball-Flüchtlingstalent“ Bakery Jatta vom HSV einbürgern lassen zu wollen, um ihn dann für seine „Mannschaft“ spielen lassen zu wollen. Der Spieler ist Gambier, warum soll er für Deutschland spielen, wenn er sein Herkunftsland Gambia nicht besser beglücken könnte?

  3. Joe Sixpack on

    …..Von 46.000 Tickets wurden karge 33.164 abgesetzt, ganze Blöcke blieben leer …..

    Immer noch 33.164 Tickets zu viel abgesetzt. Der Michel könnte mal ein Zeichen setzen. KÖNNTE, tut er aber nicht!

  4. Timmy C
    Timmy C on

    Treffende Analyse zum Zustand unserer „Nationalmannschaft“. Ich gucke mir seit der WM in Rußland keine Spiele mehr der „Nationalmannschaft“ an. Das Endspiel damals war doch nur ein reiner Fake. Die kroatische Nationalmannschaft, die mit Herzblut kämpfte, wurde dann eindeutig mit Hilfe des „Schiedsrichters“ und dessen „Funktionärs-Umfeld“ um ihren verdienten Sieg gebracht bzw. betrogen. Die nächste EM und WM werde ich mir nicht mehr anschauen. Kann einfach nur schrecklich werden.

    Der Zustand der „Nationalmannschaft“ und die Leute, die im Stadion waren, definieren doch genau den mentalen, geistigen Zustand in unserer deutschen Bevölkerung. Die Spieler der deutschen „Nationalmannschaft“ , die Bürger dieses Landes wissen doch gar nicht mehr, für welche Werte Sie und dieses Land eigentlich steht. Das ist aber auch kein Wunder, wenn man eine Regierung hat, angefeuert von den „Grünen“, die aus Deutschland einen MultKulti-Staat innerhalb einer europäischen MultKulti-Einheits-Nation werden bzw. verkümmern zu lassen. So hat man dann auch eine hüllenlose „Multi-Kulti-Mannschaft“, die es niemals wieder erreichen wird, ihre „Landsleute“ zu begeistern.

    Unsere deutsche Werte-Gesellschaft wird abgeschafft. Tugenden, die Deutschland zu dem gemacht haben, was es bis in die 90er Jahre des letzten Jahrhunderts war, werden zerstört. Diese Verbundenheit der Menschen miteinander und zu ihrer „Nationalmannschaft“ hatte ihren Höhepunkt noch zur WM damals im eigenen Land. Verblaßte aber schon mit dem Gewinn der WM 2014. Da hat man sich irgendwie 2 bis 3 Tage gefreut darüber. Aber dann war auch gut.

    Die Zeiten sind vorbei, wo eine Regierung meint, sie könnte ihre eigene Unfähigkeit zu regieren, mit Spielen der „Nationalmannschaft“ und der damit eingehenden Werbung, medialen TV-Manipulation etc. am Bürger, kompensieren.

    Die Formel 1 ist doch auch ein treffendes Beispiel dafür. Das sollen unsere sportlichen Helden sein ? Überbezahlte, charakterlose, vom Geld zerfressene Menschen, die in ihrer eigenen Traumwelt leben und die Realität zum wirklichen Leben in dieser Welt verloren haben. Mesut Özil ist ein passendes Beispiel für solche Menschen.

    Deutschland wird abgeschafft bzw. ist schon fast fertig damit. Alles wofür die Menschen, diese Generation und die davor gestanden haben, wird zukünftig nichts mehr Wert sein. Und der größte Teil unserer Bevölkerung schaut zu, bzw. befeuert es auch noch, indem man z.B. für höhere Steuern auf die Straße geht.

    Wer das Geld hat, dem kann ich nur empfehlen dieses Land zu verlassen und in ein Nicht-EU-Land auszuwandern. Was 300.000 Menschen jedes Jahr in den letzten Jahren in diesem Land schon gemacht haben.

Schreibe einen Kommentar

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!