Amoklauf bei den Altparteien! Jede Stimme für die AfD schadet Deutschland?!

Sie müssen sich anmelden...!

Beschreibung

Es ist schon eine Verhöhnung der Bevölkerung, wie hier von seiten der Medien und der etablierten Politik Wahlkampf betrieben wird.
Zeigt Ihnen die ROTE Karte!

#Sachsen, #Brandenburg, #Thüringen, #Wahlen, #Deutschland, #Nachrichten, #News, #Politik, #Unterhaltung

Link WELT die Verhöhnung der Wähler:
https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/article198894373/Wahlen-im-Osten-Aus-Langeweile-AfD-waehlen.html

▶▶ KOMMENTARBEREICH Bitte bleibt freundlich.
Wer dagegen verstößt oder ‚trollt‘, muss draußen bleiben.
Wenn euch der Kanal gefällt, lasst ein Abo da, vielen Dank!

Meine Webseite:
Startseite
E-POST: [email protected]

Falls YouTube diesen Kanal sperren sollte hier,
das Prometheus Netzwerk:

Prometheus Deutschland · Medienportal

Bichute Kanal:
https://www.bitchute.com/channel/J6yWTt0ytKHk/

Telegram:
https://t.me/HeimatgewaltfreiVereint

Twitter (TEAM HEIMAT):

Social Media VK:
https://vk.com/public169982895

Facebook:
https://www.facebook.com/Carsten-Jahn-814828742183021/?ref=bookmarks

11 Kommentare auf “Amoklauf bei den Altparteien! Jede Stimme für die AfD schadet Deutschland?!

  1. FrankWecker
  2. FreierBuerger on

    Wahlhelfer betrügt bei Kommunalwahlen in Brandenburg
    24.08.2019 | 17:44
    Briefwahl
    lt. dpa

    Ein junger Wahlhelfer aus Brandenburg hat zugegeben, bei der Kommunalwahl in Brandenburg betrogen zu haben. Ermittlungen zufolge habe er bei der Auszählung mehrere Stimmen für die AfD den Grünen zugeschlagen. Mindestens 50 Stimmen will er gefälscht haben.

    Der Betrug habe sich am 26. Mai 2019 im Wahllokal des Oder-Spree Landkreises ereignet. Gegenüber dem „Tagesspiegel“ soll der Wahlhelfer zugegeben haben, Stimmen gefälscht zu haben. Er habe aus Impuls gehandelt: „Keiner hat mich kontrolliert. Dann habe ich einfach ein paar blaue Stimmen grün gemacht“, habe er erzählt.

    Sein Motiv: „Mein Herz schlägt links“

    Als Motiv des Betrugs habe der junge Mann seine politischen Ansichten genannt. „Mein Herz schlägt links“, sagte er im weiteren Verlauf des Gesprächs. Es sei für ihn nicht hinzunehmen gewesen, dass die rechtspopulistische Partei so starken Zuspruch erhalten habe. Die AfD konnte bei dieser Kommunalwahl fast 16 Prozent der Stimmen für sich gewinnen.

    Die Frage, wie viele Stimmen er insgesamt gefälscht habe, konnte der Wahlhelfer offenbar nicht beantworten. Er gehe jedoch davon aus, dass es mindestens 50 gewesen seien.

    Im schlimmsten Fall droht eine Haftstrafe Sascha Gehm, Kreiswahlleiter im Landkreis Oder-Spree, kann den Sinn der Aktion nicht nachvollziehen. Schließlich bewege der Helfer mit seiner Aktion „sehr wenig“. Einen solchen Aufwand zu betreiben sei bei der hohen Wahrscheinlichkeit, entdeckt zu werden „irrational“.

    Für den Betrug muss sich der junge Mann nun verantworten: Eine Wahlfälschung wird nach Paragraph 107a des Strafgesetzbuches mit einer Geldstrafe geahndet. In einigen Fällen kann sogar eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren verhängt werden.

    Trotz der ihm drohenden Strafen würde der Helfer – >> in Zukunft erneut Wahlergebnisse verfälschen << – vor allem, weil es so leicht war. Er möchte mehr Bewusstsein dafür schaffen, dass viele Bürger mit der politischen Stimmung unzufrieden sind und setzt sich dafür ein, dass über seinen Fall berichtet wird.

    Na da haben wir die Beweise, was ER macht, machen auch sehr viele Andere.
    Überwachungscams sollten bei so etwas Pflicht sein, damit . . . Jede Partei sicher sein kann, das keine Stimmen verfälscht werden !!!

  3. Gandalf
      • FrankWecker
        FrankWecker on

        Die im Westen werden auch so langsam wach. Ich komme aus dem Saarland und kenne viele die auch so denken und AFD wählen werden. Jeder Wechsel brauch seine Zeit und dieser Wechsel wird kommen, da bin ich mir sicher. Weg mit den Altparteien und den neuen eine Chance geben. Was natürlich im Raum stehen bleibt ist leider die Annahme das die Wahlen nicht mit rechten Dingen zu gehen. Das können wir alle nicht wissen. Hoffen wir für den Osten das beste, das alles rechtens von statten geht.

  4. izzybizzy on

    Damit die AfD keine 50% in Sachsen erreicht hat die Anzahl der Direktmandate auf 18 reduzieren wollen, was dann aber per Gericht auf 30 gesetzt wurde. 30 Direktmandate reichen aber nicht für die Mehrheit und damit haben die Altparteien mit ihrem Dreck wieder etwas gewonnen!

Schreibe einen Kommentar